Der entführte Selbstmordeinbruch

Komödie in drei Akten von Wolfgang Bräutigam
Saison 2017/18 Winter8 Termine

INHALT   Das Baugeschäft Ebner steht kurz vor einem Insolvenzverfahren. Die großen Aufträge werden an andere große, preisgünstigere Firmen vergeben. Der pfiffige Lehrbub Tommi hat eine Idee. Er überredet seine Chefin Brigitte zu einem Einbruch im Rathaus, um so an das Preisangebot der Konkurrenz zu kommen. Aber der Polizist Dimpfl ist hinter ihnen her, Gott sei Dank ohne Erfolg.

Otto, Brigittes Bruder, hat einen anderen Einfall, um die Firma zu retten. Er lässt seinen Freund Johann kommen und plant, die Chefin, Frau Ebner, entführen zu lassen, um durch ein hohes Lösegeld die Firma zu sanieren. Aber Johann kann nicht ahnen, dass es in der Firma Ebner drei Frauen mit dem gleichen Namen gibt. Mutter, Tochter und Schwägerin! Johann, kurz entschlossen, wirft, sobald er nur hört, dass eine Frau Ebner heißt, seinen mitgebrachten Sack über die Ärmste und entführt natürlich die Falsche. Aus ist der Traum vom hohen Lösegeld! Nur Tochter Susanne hat großes Glück im Unglück. Ein junger, netter Mann fährt ihr Auto an und wünscht sich statt dem Versicherungsschein nur ein Wiedersehen. Dieses Wiedersehen erlöst die ganze Familie Ebner von allen Sorgen. Durch diesen „Unfall“ füllen sich nun die Auftragsbücher im Unternehmen Ebner.

Auf der Bühne

Hubert Ebner
Maurermeister 
Peter Weiland
Brigitte Ebner
seine Ehefrau 
Verena Nieß
Susanne Ebner
deren Tochter,
Bürokauffrau 
Luisa Weiland
Martha Ebner
Schwester von Hubert,
ledig 
Manuela Joos
Otto Schön
Bruder von Brigitte,
ledig,
Geselle der Baufirma 
Thomas Kramer
Thomas Klein
Auszubildender,
lustiger Lausejunge 
Jakob Frey
Christian Schmidt
„Unfallbekanntschaft“ von Susanne 
Jonas Netzer
Johann Scharf
Freund von Otto,
Spitzname „Joe“ 
Georg Maier
Karola Siegler
Versicherungsfachwirtin 
Anja Madlener
Josef Dimpfl
Polizist im Ort 
Dietmar Mergenthaler

Die Organisatoren

Regisseur
 
Bernd Frey
Regisseurin
 
Lintrud Frei
Regisseur
 
Peter Weiland
Souffleuse
 
Lintrud Frei

Helfende Hände

Maske
 
Nina Weber
Maske
 
Ina Weiland
Bühnenbild
 
Manfred Schlude
Bühnenbild
 
Heidi Kübler
Bühnenbau
 
Mario Fießinger
Bühnenbau
 
Jürgen Frick
Bühnenbau
 
Adolf Heinrich
Bühnenbau
 
Alfred Feierle
Bühnenmalerei
 
Karl Kley
Printmedien
 
Luisa Weiland
Internetauftritt
 
Andreas Joos

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte

... und wenn nicht, dann war's immerhin (meistens) in Farbe!

Termine

 
Dienstag
26.12.2017
20:00 Uhr
Mittwoch
27.12.2017
20:00 Uhr
Donnerstag
28.12.2017
20:00 Uhr
Freitag
29.12.2017
20:00 Uhr
Auftritt: Schalmeienkapelle „Dilldabba“
Donnerstag
04.01.2018
20:00 Uhr
Freitag
05.01.2018
20:00 Uhr
Samstag
06.01.2018
14:00 Uhr
Nachmittagsvorstellung
Samstag
06.01.2018
20:00 Uhr

Karten

waren bis 06.01.2018 erhältlich
Kur-Apotheke
Emmelhofer Str. 2
88353 Kisslegg
Kur-Apotheke in Google-Maps anzeigen
Öffnungszeiten
Montag, 08:00 - 12:30 und 14:00 - 18:30
Dienstag, 08:00 - 12:30 und 14:00 - 18:30
Mittwoch, 08:00 - 12:30
Donnerstag, 14:00 - 18:30
Freitag, 08:00 - 12:30 und 14:00 - 18:30
Samstag, 08:00 - 12:30
Karten müssen spätestens 30 Minuten vor Aufführungsbeginn abgeholt werden!

Aufführungsort

Hier stand die Bühne
Hotel-Gasthof Ochsen
Herrenstraße 21
88353 Kisslegg
Hotel-Gasthof Ochsen in Google-Maps anzeigen

Plakate, Eintrittskarten und Tischkarten

Unsere Unterstützer

Ein herzliches „Vergelt‘s Gott“ an unsere Sponsoren!

Es war einmal...

... wann anders

Die drei Dorfheiligen

Max Neal, Max Ferner
Von einer Dienstmagd, die das Dorf Scheibling bereits vor 20 Jahren verlassen musste, tauchen plötzlich Briefe auf. Diese beinhalten, zum Ärger der...
Saison 2013/14

Die Silberhochzeit

Regina Rösch
Es ist der 24. Juni, ein warmer Sommertag, doch im Wohnzimmer der Familie Fetzer steht noch immer der Weihnachtsbaum, an dem sich mit letzter Kraft...
Saison 2007/08

Der ledige Bauplatz

Regina Rösch
Die Familien von Karl-Otto Hufnagel und Hugo Schibullski haben ein großes Problem - Ihre ledige "Tante Berta".Laut Testament ihres Vaters muss eine der...
Saison 2000/01

Das Familienkraftwerk

Hans Wältli
Franz Weber, Vollblutpolitiker, wird weger seiner Energiepolitik angegriffen. Da man kurz vor den Neuwahlen steht, ist diese Tatsache mehr als nur...
Saison 1998/99