Mord im Hühnerstall

Schwank in drei Akten von Regina Rösch

INHALT   Junggeselle Alfons Zipperich, ein Mann in den besten Jahren, der tagsüber bis zur Erschöpfung im Finanzamt schuftet, wird von seiner ebenfalls ledigen Schwester Liesbeth bestens versorgt. Und falls Liesbeth einmal nicht nach seiner Pfeife tanzt, setzt er sein bestes Druckmittel ein den Hahn Otto, Liesbeths Liebling, dem Alfons am liebsten den Hals umdrehen und zu "Gockelsuppe" verarbeiten würde.

Als in der Pension, die Liesbeth betreibt, zwei weibliche Feriengäste auftauchen, kommen Alfons und sein bester Freund Karl-Josef, der stets von seiner Schwester Sophie überwacht wird, in den zweiten Frühling. Doch die beiden "Damen" die schöne Agathe und die noch schönere Sabine haben es nur auf das Geld der beiden "Ladenhüter" abgesehen, was Sophie sofort erkennt. Als Alfons und Karl-Josef nach Überwindung einiger Hindernisse endlich mit den beiden Schönen ausgehen, sitzen Liesbeth und Sophie als Tannenbäumchen getarnt im Hof um deren Rückkehr in der Nacht zu erwarten und das Schlimmste zu verhindern.

Doch in dieser Nacht läuft einiges ganz anders als von den Beteiligten erwartet und nach einer heftigen Auseinandersetzung im Hühnerstall bleibt eine Leiche zurück - Alfons! Doch wer ist der Mörder? Und wohin mit der Leiche? Liesbeth und Sophie sind mit den Nerven am Ende, droht ihnen doch für "Mord im Hühnerstall" der Frauenknast. Für die beiden beginnt ein furchtbarer Tag als die beiden Kommissare Derrik und Kleiner, die inkognito in der Pension wohnen, vor dem Hühnerstall eine Blutspur entdecken. Auch der Ortspolizist "Bullenleo" greift fachkundig in die Ermittlungen ein und das Auftauchen von Alfons Zwillingsbruder Max trägt nicht gerade dazu bei Liesbeth und Sophie zu beruhigen.

Der Kreis der Verdächtigen erhöht sich von Minute zu Minute, der Druck von Seiten der Ermittler wächst und sämtliche Verstecke für die Leiche erweisen sich als völlig ungeeignet. Als man schließlich glaubt, die Leiche sicher im Hühnerstall versteckt zu haben, nehmen die Ermittlungen eine ungeahnte Wende, denn Finanzbeamte halten mehr aus, als man allgemein denkt...

Auf der Bühne

Alfons Zipperich
Finanzberater 
Horst Kriegl
Lisbeth Zipperich
Schwester von Alfons 
Manuela Joos
Karl-Josef Fröhlich
Freund von Alfons 
Georg Maier
Sophie Fröhlich
Schwester von Karl-Josef 
Heidi Kübler
Sabine Saftig
Feriengast 
Claudia Glötzinger
Agathe Sauer
Feriengast 
Carola Bischofberger
Leo Schnapper
Dorfpolizist 
Alfred Feierle
Horst Derrik
Kriminalkommissar 
Albert Neher
Harry Kleiner
Kollege von Derrik 
Frank Weber

Die Organisatoren

Regisseur
 
Peter Weiland
Regisseur
 
Adolf Heinrich

Helfende Hände

Maske
 
Verena Fießinger
Bühnenbau
 
Mario Fießinger
Bühnenbau
 
Adolf Woidschützke
Tontechnik
 
Mario Fießinger
Tontechnik
 
Adolf Woidschützke
Bühnenmalerei
 
Wolfgang Netuschil

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte

... und wenn nicht, dann war's immerhin (meistens) in Farbe!

Termine

 
Montag
26.12.2005
20:00 Uhr
Auftritt: Schalmeienkapelle „Dilldabba“
Dienstag
27.12.2005
20:00 Uhr
Auftritt: Schalmeienkapelle „Dilldabba“
Mittwoch
28.12.2005
20:00 Uhr
Donnerstag
29.12.2005
20:00 Uhr
Auftritt: Bayerwald Hexen
Sonntag
01.01.2006
20:00 Uhr
Donnerstag
05.01.2006
20:00 Uhr
Freitag
06.01.2006
14:00 Uhr
Nachmittagsvorstellung
Freitag
06.01.2006
20:00 Uhr
Samstag
07.01.2006
20:00 Uhr

Karten

waren bis 07.01.2006 erhältlich
Kreissparkasse
Herrenstraße 18
88353 Kisslegg
Kreissparkasse in Google-Maps anzeigen

Aufführungsort

Hier stand die Bühne
Hotel-Gasthof Ochsen
Herrenstraße 21
88353 Kisslegg
Hotel-Gasthof Ochsen in Google-Maps anzeigen

Plakate, Eintrittskarten und Tischkarten

Es war einmal...

... wann anders

Handylust und Handyfrust

Wolfgang Bräutigam
Landwirt Alois Krügel hasst nichts mehr als den technischen Fortschritt. Vor allem Handys sind ihm ein Dorn im Auge, denn er ist der festen Überzeugung,...
Saison 2015/16

Der ledige Bauplatz

Regina Rösch
Die Familien von Karl-Otto Hufnagel und Hugo Schibullski haben ein großes Problem - Ihre ledige "Tante Berta".Laut Testament ihres Vaters muss eine der...
Saison 2000/01

Das Familienkraftwerk

Hans Wältli
Franz Weber, Vollblutpolitiker, wird weger seiner Energiepolitik angegriffen. Da man kurz vor den Neuwahlen steht, ist diese Tatsache mehr als nur...
Saison 1998/99

Thomas auf der Himmelsleiter

Maximilian Vitus
Obwohl der junge Dorfschuster Thomas ein rechtschaffener und bescheidener Mensch ist, ist er hoch verschuldet. Ihm droht die Zwangsräumung aus seinem...
Saison 1987